Donnerstag, 30. April 2015

Bambiona - Infos über Babyausstattung

Heute möchte ich euch eine wirklich interessante Infoseite vorstellen:


Dort gibt es u.a. viele Infos  zum Thema "Babyausstattung":

z.B.:

Checkliste für die Babyausstattung
Bei der Erstausstattung fürs Baby müssen viele Dinge beachtet werden. Schnell passiert es, dass Eltern wichtige Gegenstände vergessen. Diese müssen dann sofort nachgekauft werden, wenn das Neugeborene bereits da ist, was oft in Stress ausartet. Viel entspannter können Eltern das Thema Babyausstattung angehen, wenn sie im Vorfeld eine Checkliste anfertigen. Idealerweise sind alle Dinge, die der Säugling in der ersten Zeit braucht, etwa vier Wochen vor der Geburt eingekauft. 
Wissenswertes zum Thema Babyausstattung, etwa wie man Babysachen selber gestalten kann, steht unter bambiona.de.

Die Nuckelbox Schnitt- und Nähanleitungen aus dem Tutorial bieten z.B. einen tollen Anreiz zum Babysachen selber nähen.

Nahrung fürs Baby
Für Säuglinge gibt es verschiedene Arten von Nahrung zu kaufen. Dazu gehören Anfangsnahrung, Folgenahrung und Spezialnahrung. Diese Kategorie umfasst auch die Babynahrung im Glas, etwa Brei aus Obst oder Gemüse. Leidet ein Neugeborenes an einer Überempfindlichkeit oder Allergie gegen bestimmte Lebensmittel, kann es mit Spezialnahrung gefüttert werden. Ein wichtiges Utensil zum Füttern des Säuglings ist die Babyflasche. Eltern sollten stets mehrere Flaschen auf Vorrat kaufen. Tee und Milch werden in unterschiedlichen Fläschchen gefüttert. Die optimale Babyflasche ist aus schlagfestem Kunststoff gefertigt und lässt sich leicht auskochen.

Für unterwegs
Das Angebot an Kinderwagen umfasst eine riesige Auswahl vom leichten Buggy bis hin zum großen Wagen. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Ausstattung, Design und Funktion. Auch im Preis-Leistungs-Verhältnis sind sie oft sehr unterschiedlich. Eltern wird deshalb empfohlen, bereits im Vorfeld gründlich zu vergleichen. Tragetücher gibt es in vielen Größen, Farben und Materialien. Hier gilt es darauf zu achten, dass die Tücher eine hohe Qualität und ein Gütesiegel aufweisen. Sie sollten groß genug sein, um das Baby bequem und sicher tragen zu können.



Mittwoch, 29. April 2015

Tutorial Schnitt-& Nähanleitung "Das Schlupf-Shirt" für Babys & Kleinkinder

Und hier kommt er endlich: der angekündigte "Schlupf-Shirt-Schnitt":
http://nuckelbox.blogspot.de/p/freebook-schnittmuster-schlupf-shirt.html
Der Schnitt basiert auf dem sogenannten „amerikanischem Ausschnitt“, bei dem sich jeweils das Vorder- und Rückenteil über der Schulter kreuzen. Dadurch lässt sich das Shirt am Hals über die gesamte Körperbreite weiten, was das An- und Ausziehen gerade bei Säuglingen und Babys enorm vereinfacht. Bei Kleinkindern wiederum unterstützt es das selbstständige An- und Ausziehen, weil es sich kinderleicht über den Kopf ziehen lässt.
Das Freebook enthält wieder eine Anleitung zum Entwickeln eines eigenen Schnittmusters, sowie die Schritt-für-Schritt Nähanleitung.
Da das Schlupfshirt am besten für die Kleinsten geeignet ist, und diese bekanntlich sehr schnell wachsen, beschreibe ich in der Nähanleitung diesmal zusätzlich auch das Nähen von Mitwachs-Ärmeln.
Wer meine fertigen Schnittmuster verwenden möchte, kann diese im Onlineshop für einen kleinen Betrag kaufen: Link zum Shop
Kleiner Tipp: Die fertigen Schnittmuster für alle 3 Shirts (Rundhals-,Raglan- & Schlupf-Shirt) gibt es jetzt auch im Set zu kaufen: Set Shirts in Kurz- & Langarm

Das Freebook findet ihr wie immer  auf der Seite "Tutorials - Schnittmuster".
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Sonntag, 26. April 2015

Nähtipp - "Mitwachs-Ärmel"

Heute möchte ich euch einen kleinen Exkurs zum Thema "Mitwachs-Ärmel" geben.
 
Wenn man für seine kleinen Liebsten etwas selbst näht, wünscht man sich  natürlich, dass die Kleidungsstücke möglichst lang getragen werden können. Besonders bei den ganz kleinen Größen ist es schade, wenn das Shirt nach kurzer Zeit nicht mehr passt.

Knackpunkt bei Shirts und Pullovern sind dabei die Langarm-Ärmel. Während Kurzarm-Ärmel und eine kürzere Gesamtlänge beim Wachsen weniger auffallen, sind Langarm-Ärmel dagegen schnell sichtbar zu kurz. 

Hier möchte ich deshalb auf 3 Vorschläge für mitwachsende Ärmel eingehen:

1. Langes Armbündchen

Bei dieser Variante verlängert man sich den Ärmel mit einem extra langen Bund aus Bündchenstoff. Statt einer „normalen“ Bündchenbreite von 1-2 cm verwendet man einen Bündchenschlauch von 4 bis 6 cm Länge, der dann zu Beginn in kleinster Größe umgeschlagen und später in voller Länge genutzt werden kann.

Allerdings ist das lange und voll aufgeschlagene Bündchen am Ärmchen eines Säuglings bzw. Babys eher Geschmacksache, eignet sich daher eher für Kleinkinder und größere Größen.

Hinweis: Beim Zuschnitt des Bündchen bitte beachten, dass dieses im Stoffbruch an den Ärmel genäht wird, d.h. wenn man eine Bündchenlänge von 6 cm erhalten möchte, muss der Zuschnitt für 12cm + Nahtzugabe erfolgen.


2. Enges Armbündchen


Diese Möglichkeit des Mitwachs-Ärmels setzt auf die Dehnbarkeit vom Bündchenstoff.
Hier schneidet man den Stoff für den Ärmel insgesamt um ca. 2 bis 3 cm länger zu, also eine Größe größer.
Als Bündchen verwendet man hier wieder die normale Bündchenbreite von 1-2 cm, schneidet den Bündchenstreifen in der Weite aber so eng, dass dieser später am Handgelenk fast vollständig gedehnt anliegt (trotzdem berücksichtigen, dass das Bündchen noch über die Hand zum Anziehen passen muss). 

Ziel ist es, dass der Ärmel nicht so einfach über das Handgelenk rutscht. Der Ärmel bauscht sich am Anfang in der kleinen Größe wie ein „Pusch-Ärmel“ auf bis er nach und nach mit rauswächst.

Um die richtige Weite für den Bündchenstreifen zu ermitteln, schneidet man diesen diesmal am besten im gedehnten Zustand zu.


3. Verlängerter Saum

Diesmal wird für den Ärmelbund kein Bündchenstoff verwendet, sondern der „klassische“ umgeschlagene Saum.
D.h. am Ärmelende wird die Nahtzugabe nach innen geklappt und abgesteppt.

Beim verlängerten Saum für den Mitwachs-Ärmel wird diese „Nahtzugabe“ um 4-6 cm verlängert. Zu beachten ist: Möchte man den Ärmel um 2 cm mitwachsen lassen, muss der Ärmel im Zuschnitt um 4 cm verlängert werden.

Am Anfang kann der Ärmel dann umgeschlagen später lang getragen werden, ohne dass dies am Stoffmuster am Ärmel groß auffällt (da gleicher Stoff).









Die letzte Variante des "verlängerten Saums" nähe ich in meinem nächsten Tutorial "Das Schlupfshirt". In Kürze wird dieses hier im Blog erscheinen.


Viel Spaß beim Ausprobieren!

Grüße aus der Nuckelbox!

Montag, 20. April 2015

Das Raglan-Shirt - Freebook & Videonähanleitung

Wie versprochen kommt hier endlich die Schnitt- und Nähanleitung zum Raglan-Shirt.

http://nuckelbox.blogspot.de/p/freebook-schnittmuster-raglan-shirt.html


Der Raglan-Schnitt gehört wie auch  der Rundhals-Schnitt zu den Basis-Schnittarten und kann vielfältig ausgestaltet werden. Im Unterschied zum klassischen Rundhals-Shirt hört der Ärmel nicht an der Schulter auf, sondern wird über die Schulter bis zum Hals fortgeführt. Dadurch kommt ein toller Ärmel-Stoff viel besser zur Geltung und sorgt bei getrennten Stoffmustern für einen schönen Kontrast.

Im Freebook erkläre ich wieder, wie ihr euch den Raglan-Schnitt selbst designen und nähen könnt.
 
Meine selbst entworfenen Schnittmuster stehen in den Größen 62/68, 74/80, 86/92 und 98 jeweils in einer Lang- und Kurzarm-Variante zur Verfügung.
Diese können im Onlineshop für einen kleinen Betrag gekauft werden: zum Onlineshop

Die Video-Nähanleitung ist auch schon fertig. Leider waren die Lichtverhältnisse beim Nähen nicht optimal, aber erkennen kann man trotzdem alles.

Also gleich bei den Tutorials vorbei schauen, oder mit Klick auf das Bild oben direkt zur Seite "Das Raglan-Shirt" springen.

Viel Spaß beim Nähen!

Grüße aus der Nuckelbox 

Freitag, 17. April 2015

Schnuller - Allgemeine Informationen

SchnullerNuckel, Nucki, Schnuller oder hochdeutsch Beruhigungssauger. Bezeichnungen gibt es viele dafür. Fakt ist, dass kein Baby ohne auskommt!

Als ich das erste Mal Mama wurde, war ich wegen der Vielfalt verfügbarer Schnuller etwas überfordert - welchen soll ich denn nehmen? 
Da es sicherlich auch anderen Eltern und Verwandten so geht und ich im Onlineshop ebefalls eine Vielzahl von Schnullern anbiete, habe ich für den Onlineshop eine Übersicht allgemeiner Informationen zu Schnullern zusammengetragen:


Grundsätzlich wird zwischen zwei Materialien unterschieden: Latex und Silikon.
Latex ist ein honigfarbenes Naturprodukt aus dem Milchsaft des Gummibaums. Latex-Schnuller zeichnen sich durch eine besonders hohe Elastizität aus und sind dadurch extra zug- und bissfest. Ebenfalls vorteilhaft bei Latex ist, dass sich der Schnuller nicht statisch auflädt und deshalb auch weniger Staub und Fusseln anzieht.
Silikon-Schnuller sind dagegen einfacher hygienisch zu reinigen. Der sehr haltbare und transparente Kunststoff ist zusätzlich licht- und wärmeunempflindlich.

Des Weiteren gibt es Schnuller mit und ohne Greifring. Während ein Nuckel mit Greifring deinem Baby einen sicheren Halt gibt, bieten flache Greifknöpfe ein bequemeres Saugen in jeder Position.

Auch bei den Saugern (also dem eigentlich Nuckelteil) bieten die Hersteller verschiedene Formen an. Generell gibt es 3 Formen: orthodontisch (kiefergerecht), oval und die Kirschform.
Am häufigsten werden die flachen anatomischen Saugteile, welche kieferngerecht geformt sind, verwendet. Manche Babys mögen es aber natürlicher. Dann sorgt die runde Kirschform für ein natürliches Sauggefühl. Einige Hersteller bieten auch spezielle Formen für eine gesündere Zahnentwicklung an, wie z.B. der Schnuller "Miss Denti" von nip, der zusätzlich Flügel am Saugerteil hat.

Bitte achtet auch unbedingt auf die Größenangaben! Abhängig vom Alter deines Babys benötigst du Nuckel mit der entsprechenden Schildgröße und altersgerechten Saugteil, welches der Zahn- und Kieferentwicklung angepasst ist.

Bei den Motiven sind dann wiederum keine Grenzen gesetzt. Die Nuckelbox bietet dir von einfachen Motiven, über Schnuller, die nachts leuchten, bis hin zum Designermodell von Elodie Details alle Möglichkeiten.

Bitte beachte auch, dass Schnuller Hygieneartikel sind und regelmäßig ausgetauscht werden sollten. Einige Hersteller empfehlen einen monatlichen Wechsel.


Stöbert doch mal durch das Angebot der Nuckelbox.

Viele Grüße,
aus der Nuckelbox 

Montag, 13. April 2015

Diese Biene, die ich meine ...

... die heisst Maja :-)

Dank der Möglichkeit zur Vorbestellung konnte nun auch ich etwas von dem beliebten "Biene Maja" Stoff bei Stoff&Liebe ergattern.

Für meine Jüngste ist daraus ein Biene Maja Schlupf-Shirt sowie eine neue Variante des Mitwachs-Stramplers entstanden.

 Schlupf-Shirts eignen sich besonders für die ganz kleinen Größen, da sie kinderleicht über den Kopf gezogen werden können. Die meisten werden die Schnittart von amerikanisch geschnittenen Bodies kennen, denn genau nach diesem Vorbild habe ich meine Schlupf-Shirts entworfen.
Und weil besonders die Kleinsten enorm schnell wachsen, habe ich mir eine Möglichkeit für "Mitwachs-Ärmel" einfallen lassen. Erst kann man den Ärmel in diversen Länge gekrempelt und danach aufgeschlagen tragen. Somit dürfte der Pullover auch noch im Herbst passen (*hoff*).
Ein Tutorial sowie die Schnittmuster folgen demnächst.
Und weil ich in meiner Müdigkeit (mein Baby ist noch nicht ganz 4 Wochen alt und dementsprechend kurz sind die Nächte *gähn*) unbeabsichtigt die Foto- und Videoanleitung in der Größe 62/68 statt 52/56 genät habe, verkaufe ich das Shirt als Einzelstück in Gr. 62/68 jetzt im Shop: zum Onlineshop


Den Schnitt für den Mitwachs-Strampler habe ich extra für den Biene Maja Stoff weiter entwickelt. Damit das Stoffmotiv besser zur Geltung kommt und nicht durch die mitwachsenden Träger verdeckt wird, habe ich eine Variante entwickelt, bei dem die Träger unter dem Latz liegen. Somit stören diese auch nicht, wenn der Mitwachs-Strampler in der kleinsten Variante, also mit langen Trägern, getragen wird. Die innenliegenden Klettverschlüsse ermöglichen somit ein "unsichtbares" Mitwachsen der Träger.
Zusätzlich verschönern zwei Herzchen-Applikationen das Modell.
Praktischer Weise habe ich diesmal auch eine Beinöffnung genäht, um das Windelwechseln zu vereinfachen. Die Nähanleitung und das neue Schnittmuster werde ich demnächst ebenfalls im Tutorial veröffentlichen.
 
Viele Grüße,
aus der Nuckelbox



Montag, 6. April 2015

Video-Nähanleitung zum Tutorial "Rundhals-Shirt"

Heute kurz und knapp: Ab sofort ist auch die Video-Nähanleitung zum Tutorial "Das Rundhals-Shirt" online.




Und schon mal für alle Nähbegeisterte einen kleinen Ausblick: Demnächst folgt noch ein Tutorial für den Raglan-Schnitt und ein Schlupfshirt. 
Alle Infos gibt es dann natürlich hier im Blog.

Viel Spaß beim Nähen!
Grüße aus der Nuckelbox