Sonntag, 26. Juni 2016

Smoki - die Haremshose

Schon länger habe ich hier bei mir elastisches Garn liegen, weil ich unbedingt einmal eine Smoke-Naht, also eine Gummikräusel-Naht, ausprobieren wollte. Jetzt habe ich ihn endlich vernäht und zwar mit einem Hosen-Schnitt.
Weil ich das Stoffmotiv mit den Smoke-Quernähten auf der Vorderseite nicht durch eine Schrittnaht zerstören wollte, habe ich den Hosenschnitt diesmal getrennt nach Vorder- und Rückseite aufgebaut. Dadurch hat die Hose nur an den Außen- und Beininnenseiten eine Naht. 
Damit der Po dennoch genügend Platz hat, habe ich den Schritt kurzerhand nach unten verschoben. Und weil für die Raffungen der Smokenähte der Stoff sowieso mit doppelter Bundbreite zugeschnitten werden muss, gibt es auch an der Hosenseite reichlich Stoff für ausreichend Bewegungsfreiheit. 
So ist eine Art Haremshose entstanden, also eine weite Hose mit tiefliegendem Schritt.

Und so sehen die beiden Prototypen aus:
Der Schnitt eignet sich auch wieder hervorragend zum Mitwachsen, denn zum Einen hat in dem tiefliegendem Schritt auch ein wachsender Po bzw. Bauch Platz . Und zum Anderen lässt sich das Hosenbein durch die Smokenähte am Beinende anfangs schön pumpen (aufbauschen) und kann so nach und nach bis zur endgültigen Beinstofflänge mitwachsen.

Die Nähanleitung und das Schnittmuster werde ich demnächst kostenlos als Freebook herausgeben. 


Zum Schluss zeige ich euch noch beide Hosen in Action. Mein kleiner Wirbelwind wird immer schneller, so dass scharfe Bilder nicht mehr so einfach zu machen sind ;-).


Viele Grüße
aus der Nuckelbox


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen