Freitag, 28. Oktober 2016

Hoodies Teil 2

Hier kommt der zweite Schwung Bilder zu den Probestücken des neuen Hoodie-Schnitts.
Wie bereits in meinem letzten Post angekündigt (hier), wird es das Schnittmuster mit 3 verschiedenen Kapuzen-Varianten geben. Nach dem ich euch die Kapuzen mit überlappenden Enden bereits das letzte Mal gezeigt habe, möchte ich diesmal auch die Stoffbruch-Variante vorstellen. Hier besteht die Kapuze aus nur einem Schnittteil, welches am Hinterkopf zusammengenäht wurde. Da ich den Prototypen aus Lizenzstoff genäht habe, ist der Hauptstoff diesmal auf dem Bild verpixelt ;-). 
Und weil der Hoodie-Schnitt auch noch Taschen erhalten soll, habe ich in diesem Exemplar mal eine neue Taschenvariante ausprobiert. Der Taschenbeutel ist dabei komplett in die Stofföffnung eingesetzt und der vordere Rand der Tasche mit einem Stoffstreifen (hier Bündchen) verziert worden. Damit entstehen diesmal keine zusätzlichen Steppnähte, die das Stoffmotiv "durchkreuzen".
Und so sieht das Ganze dann aus:

Wie bereits angekündigt, habe ich nicht nur den Raglan-Schnitt zum Hoodie gemacht, sondern auch den Rundhals-Schnitt so angepasst, dass die gleichen Kapuzen-Schnittmuster auch für ein Rundhals-Hoodie verwendet werden können:

Natürlich kann man auch die Kapuze weglassen. Ich hatte anfangs befürchtet, dass der Halsauschnitt ohne Kapuze zu weit geschnitten sein wird, aber die Probewerke haben gezeigt, dass dies nicht der Fall ist (weder beim Raglan-, noch beim Rundhals-Shirt).



 


Viele Grüße,
aus der Nuckelbox

Freitag, 21. Oktober 2016

Heidi Hoodies

Es war einige Tage ruhig hier im Blog, allerdings nicht an meinem Nähtisch. Ich habe nämlich intensiv am Hoodie-Schnitt gearbeitet. Das erste Probewerk hatte ich euch ja bereits gezeigt (klick), nun habe ich den Schnitt erweitert:
Zunächst habe ich für den Raglan-Schnitt 3 unterschiedliche Kapuzen-Varianten entworfen, je nachdem wie weit die Kapuzen-Ansätze am Halsauschnitt übereinander ragen - einmal nur knapp übereinander, einmal weit ineinander laufend und eine Variante ohne Überlappung.
Danach habe ich den Rundhals-Schnitt so angepasst, dass alle 3 Kapuzen-Varianten auch hier passen. Alles natürlich in Größe 52/56 bis 110.
Ja und schließlich habe ich zahlreiche Probewerke genäht und den Schnitt verfeinert. Je nach Schnitt, Größe und Kapuzen-Variante kommen da ganz schon viele Möglichkeiten zusammen. 
Leider kann ich nicht alle entstandenen Modelle zeigen, weil ich diesmal viele Lizenzstoffe vernäht habe, die ja leider nicht veröffentlich werden dürfen, aber das eine oder andere Werk darf ich dennoch zeigen.
Zum Beispiel die liebe Heidi:
Bei dem "großen" Hoodie in Gr. 110  habe ich die Kapuzen-Variante mit weit überlappenden Ansätzen vernäht und diesmal statt einer Kordel Framilastic in den Kapuzenrand genäht.
Bei der "kleinen" Heidi-Variante in Gr. 86 überlappt die Kapuze nur kurz und auch hier habe ich Framilastic in den Rand genäht (diesmal ohne Innenkapuze, weil mir zwei Lagen Stoff in der Größe als zu dick erschienen).

Und mein Aufruf zum Probenähen ist noch aktuell. Wer den Schnitt gerne Probenähen möchte, kann sich einfach über einen Kommentar unter dem Post oder per Email an mail@nuckelbox.de bewerben.
Weil der Schnitt sehr umfangreich ist (eigentlich sind es ja mal wieder mehrere), und ich auch noch Taschen mit einarbeiten möchte, wird es noch ein Weilchen dauern, bis alles digitalisiert und beschrieben ist, aber ich sammel alle Bewerbungen und melde mich dann.

Die Rundhals-Variante des Hoodies und die Kapuzen-Variante ohne Überlappung zeige ich euch dann im nächsten Blog-Post. Hier folgen erstmal noch die Einzelbilder der Heidi-Hoodies:












Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Samstag, 8. Oktober 2016

Herbstmantel der Sixties

Nach über einem drei-viertel Jahr möchte ich heute dieses Nähprojekt zeigen: Ein Mantel der Sixties für mich selbst.
Letzes Weihnachten habe ich das Buch "Geschickt eingefädelt" von Guido Maria Kretzschmer geschenkt bekommen und dieser Sixties-Mantel hatte mir auf Anhieb gefallen. 
Der Außenstoff und das Steppfutter waren schnell bestellt (die Mengenangaben im Buch sind übrigens viel zu hoch angesetzt) und eigentlich wollte ich den Mantel schon im letzten Winter / Frühjahr tragen. 
Doch der Mantel war mit den vielen Abnähern schon etwas anspruchsvoll zu nähen, zumal ich zu diesem Zeitpunkt noch über keine Schneiderpuppe in meiner Größe verfügte, was das Abmessen und Abstecken stellenweise sehr kompliziert gemacht hat. Deshalb habe ich den Mantel immer mal wieder bei Seite gelegt, bis ich wieder ausreichend Zeit und Muße zum Weitermachen hatte. 
Und als er dann endlich fast fertig gestellt war, wurde es draußen bereits zu warm. Deshalb habe ich die letzten Feinarbeiten erst jetzt vorgenommen und nun ist er endlich fertig. 
Vielleicht hätte ich für meinen ersten Mantel nicht gerade ein Streifenmotiv wählen sollen, denn man sieht, dass er nicht überall ganz gerade ist. Getragen wird er natürlich dennoch mit Stolz.










In diesem Sinne viele Grüße
aus der Nuckelbox


Samstag, 1. Oktober 2016

Tutorial zum Eisprinzessinnenkleid

http://nuckelbox.blogspot.de/p/prinzessinnenkleid-schnittmuster.html

Das Freebook und die Videos zum Entwerfen und Nähen meines Eisprinzessinnenkleids sind fertig. Diese findet ihr wie immer bei den Tutorials: HIER KLICKEN.

Und kleine Prämiere: weil der Schnittmusterentwurf etwas komplexer ist, habe ich das Video diesmal kommentiert.

Viel Spaß beim Entwerfen und Nähen! Wer möchte, kann sein fertiges Werk gern einfach an mail@nuckelbox.de senden.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox